Merino Sportkleidung

Merino Sportkleidung: Warum Merinowolle ideal für Funktionskleidung ist + 2 Marken-Tipps

Viele von euch kennen vielleicht schon Merino Sportkleidung. Denn Merinowolle eignet sich durch die Materialeigenschaften perfekt für Sportler. Wir haben zusammengestellt, welche Materialien es für Funktionskleidung gibt und wie Merinowolle und Kunstfaser im Vergleich abschneiden. Außerdem geben wir dir wichtige Tipps, worauf du beim Kauf von Merino Sportkleidung achten solltest.

 

Merino Sportkleidung: Unsere zwei Marken-Tipps

Wir haben hier wzei Marken-Tipps für dich. Alle drei produzieren hochwertige Sport- und Funktionskleidung aus Merinowolle, beziehungsweise aus einem ausgeklügelten Mischgewebe aus Merino und Kunstfaser.

 

Tipp #1: Merino Sportkleidung von Joe Merino

Joe Merino JogginganzugJoe Merino ist ein niederländisches Bekleidungsunternehmen, das sich auf hochwertige Merinowollprodukte spezialisiert hat. Sie legen großen Wert auf Nachhaltigkeit und ethische Produktionsbedingungen.

 

In ihrer Sweat Kollektion bietet das Label hochwertige Funktionskleidung an, die aus Corespun-Merinowolle gefertigt wird.

 

Die Jogginganzüge, bestehend aus funktionalem Merino Sweatshirt und Merino Sweathoodie oder Sweatvest, sind dünn, atmungsaktiv und sehr hochwertig verarbeitet. Die Corespun-Merino-Fasern sorgen dafür, dass die Kleidung auch beim häufigen Waschen lange hält und äußerst robust ist.

Tipp #2: Merino Sportkleidung von super.natural

Super.natural ist ein Bekleidungshersteller, der sich auf die Kombination von Merinowolle mit technischen Fasern spezialisiert hat, um hochwertige, funktionale Sport- und Freizeitbekleidung zu produzieren. Sie nutzen innovative Mischungen aus natürlichen und synthetischen Materialien, um Kleidungsstücke zu schaffen, die die Vorteile beider Stoffarten vereinen, wie Komfort, Haltbarkeit und Pflegeleichtigkeit, und legen dabei Wert auf Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Produktionsprozesse.

Materialien für Funktionskleidung – welche eignen sich?

Es gibt nur wenige Materialien, die sich für Funktionskleidung gut eignen. Kein Wunder, denn gute Sportkleidung muss eine ganze Reihe von Kriterien erfüllen, damit sie funktional ist und sich gut auf der Haut anfühlt, auch wenn man ins Schwitzen kommt.

 

Diese Eigenschaften muss Sportkleidung haben

Funktionskleidung muss folgende Eigenschaften aufweisen, um ihre Zwecke effektiv zu erfüllen:

  • Atmungsaktivität: Ermöglicht den Abtransport von Schweiß und Feuchtigkeit von der Haut nach außen.
  • Wärmeisolierung: Hält den Körper bei kühlen Bedingungen warm.
  • Schnelltrocknend: Trocknet schnell, um Komfort und Wärme zu erhalten.
  • Leichtigkeit: Ist leicht, um Bewegungsfreiheit und Tragekomfort zu gewährleisten.
  • Elastizität: Bietet Flexibilität und Bewegungsfreiheit.
  • Robustheit: Ist widerstandsfähig gegen Abrieb und Risse.
  • Pflegeleichtigkeit: Kann leicht gereinigt werden und ist oft schnell trocknend.
  • Geruchsresistenz: Verhindert oder minimiert Körpergerüche.

 

Welche Materialien erfüllen diese Kriterien?

Sportler setzen oft auf Kunstfaser. Funktionsgewebe aus Polyester, Polyamid (Nylon) oder Polypropylen, oft in Verbindung mit Elastan für mehr Elastizität, sind ohne Frage die beliebtesten Stoffe für Sportkleidung.

 

Kunstfasern werden in Sport- und Funktionskleidung meist verwendet, weil sie überlegene Eigenschaften in Bezug auf Feuchtigkeitsmanagement, Haltbarkeit und Elastizität bieten. Sie sind leicht, schnell trocknend und können speziell für die Anforderungen verschiedener sportlicher Aktivitäten entwickelt werden, was sie zu einer idealen Wahl für leistungsorientierte Bekleidung macht.

 

Naturmaterialien wie Baumwolle sind schlecht geeignet, weil sie Feuchtigkeit absorbiert und lange braucht, um zu trocknen, was zu einem nassen, kalten und schweren Tragegefühl führen kann.

 

Ganz auf Naturmaterialien verzichten müssen Sportler aber nicht: Dank Merinowolle.

 

Merino Sportkleidung: Funktionskleidung aus Naturmaterial

Merinowolle ist das einzige Naturmaterial, dass von Natur aus alle oben genannten Eigenschaften mitbringt. Die Fasern sind sehr dünn, was die Kleidung sehr leicht und angenehm auf der Haut macht.

 

Vorteile von Merino Sportkleidung im Vergleich zu Kunstfaser

Merinowolle bietet im Vergleich zu Kunstfasern in der Funktionskleidung mehrere Vorteile: Sie ist natürlich geruchsresistent, kann Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen, bietet eine hervorragende Wärmeisolierung auch bei Nässe, ist atmungsaktiv und reguliert die Körpertemperatur effektiv. Zudem ist Merinowolle nachhaltig und biologisch abbaubar, was sie zu einer umweltfreundlicheren Option macht.

 

Nachteile von Merino Sportkleidung im Vergleich zu Kunstfaser

Merinowolle bietet viele Vorteile als Material für Sportkleidung, wie exzellente thermoregulatorische Eigenschaften, natürliche Geruchsresistenz und Komfort. Allerdings gibt es im Vergleich zu Kunstfasern auch einige Nachteile, die du beachten solltest:

 

Merinowolle ist in der Regel teurer als die meisten Kunstfasern. Die höheren Kosten sind auf den natürlichen Ursprung und den aufwendigeren Produktionsprozess zurückzuführen. Merinowolle benötigt außerdem oft eine sorgfältigere Pflege als Kunstfasern. Sie kann empfindlich auf hohe Temperaturen beim Waschen reagieren und darf meistens nicht in den Trockner, was sie weniger pflegeleicht macht.

 

Obwohl Merinowolle für ihre Robustheit und Elastizität bekannt ist, kann sie bei intensiver Nutzung und häufigem Waschen schneller verschleißen als einige Kunstfasern. Da lässt sich durch Mischgewebe mit Kunstfaser aber kompensieren, z. B. durch Corespun Merino-Fasern (siehe unten).

 

Außerdem sind Feuchtigkeitsmanagement und Trocknungszeit von Merinowolle etwas schlechter als bei manchen High-Tech-Kunstfasergeweben.

 

Mischmaterialien: Merinostoff mit Kunstfaser-Anteil

Bei der Herstellung von Merino-Sportkleidung werden oft Mischmaterialien eingesetzt, die die Vorteile von Merinowolle mit denen von Kunstfasern kombinieren. Diese Kombinationen sollen die positiven Eigenschaften beider Materialien maximieren und machen die Funktionskleidung im Vergleich zu reiner Merino Sportkleidung atmungsaktiver, robuster und pflegeleichter.

 

Was bedeutete Corespun?

Corespun bezeichnet eine spezielle Garnherstellungstechnik, bei der Merinowollfasern um einen Kern aus einem anderen Material, typischerweise Nylon oder Polyester, gesponnen werden. Das Ergebnis ist ein Garn, das die äußeren Vorteile von Merinowolle – wie Weichheit, Atmungsaktivität und Geruchsresistenz – mit der inneren Stärke und Haltbarkeit der Kernfaser kombiniert.

 

Corespun-Garne bieten eine höhere Reißfestigkeit und Formbeständigkeit als reine Wollgarne und sind gleichzeitig angenehm auf der Haut. Diese Technologie ermöglicht es, Kleidungsstücke zu produzieren, die für aktive Nutzung ausgelegt sind, ohne auf den natürlichen Komfort und die Vorteile der Merinowolle zu verzichten.

 

Durch die Verwendung von Corespun und anderen Mischmaterialien erhältst du Sportkleidung, die nicht nur funktional und langlebig ist, sondern auch die natürlichen Vorzüge der Merinowolle bietet. Beim Kauf solcher Produkte kannst du also von einer idealen Balance aus Komfort, Funktionalität und Haltbarkeit profitieren.

Wichtiger Tipp zum Kauf von Merino Sportkleidung: Auf Tierwohl achten

Beim Kauf von Sportkleidung aus Merinowolle solltest du darauf achten, dass der Hersteller nur „Mulesing-Free“ Merinowolle verwendet. Unsere drei obenstehenden Marken-Tipps beinhalten deshalb nur Hersteller, die dem entsprechen.

 

Mulesing ist eine umstrittene Praxis bei der Schafzucht, die hauptsächlich in Australien angewendet wird, um Fliegenbefall (speziell die Fliegenmadenkrankheit, bekannt als Myiasis) zu verhindern. Dabei wird die Haut um den Schwanz des Schafes herum ohne Betäubung entfernt, um eine glatte, wundfreie Fläche zu schaffen, die weniger anfällig für den Befall ist. Diese Methode ist jedoch extrem schmerzhaft für die Tiere und wird von Tierrechtsorganisationen stark kritisiert.

 

„Mulesing-Free“ Merinowolle kommt von Schafen, die nicht diesem Eingriff unterzogen wurden. Stattdessen nutzen die Züchter alternative Methoden zur Bekämpfung des Fliegenbefalls, wie verbesserte Weidemanagementpraktiken oder selektive Zucht.

 

Achte beim Kauf auf entsprechende Zertifikate und Siegel, die bestätigen, dass die Wolle aus mulesing-freier Produktion stammt. Marken, die sich für Nachhaltigkeit und Tierschutz einsetzen, kommunizieren dies oft klar in ihren Produktbeschreibungen und Marketingmaterialien. So kannst du sicherstellen, dass deine Kaufentscheidung nicht nur gut für dich und deine sportlichen Aktivitäten ist, sondern auch einen positiven Beitrag zum Tierschutz leistet.

Letzte Aktualisierung am 12.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API