Trainingsplan erstellen – Erfolg und Spaß beim Workout

Wie erstelle ich mir einen sinnvollen Trainingsplan für den Muskelaufbau? In dieser Podcast-Episode reden wir genau über dieses Thema. Besonders AnfängerInnen trainieren häufig ohne Trainingsplan wild drauf los oder halten sich an Pläne, die ineffektiv sind oder ihnen keinen Spaß bereiten. Für uns Grund genug das Thema Trainingsplanerstellung im Podcast genauer zu beleuchten und euch einige Tipps und unsere Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Tipp: Auf unserer Seite findest du zahlreiche kostenlose Trainingspläne, mit denen du sofort durchstarten kannst!

Schritt für Schritt zu deinem perfekten Trainingsplan

Trainingsplan erstellen – so planst du dein Workout richtig

  1. Trainingsziel definieren

    Muskeln aufbauen, fett verbrennen, beweglicher werden usw.: Bevor du dich an die Erstellung deines Trainingsplans machst, musst du dein Trainingsziel definieren. Nur so kannst du die richtigen Übungen und die Trainingsintensität zur Erreichung deines Ziels für dein Workout planen.

  2. Trainingshäufigkeit festlegen

    Ein guter Trainingsplan lässt sich gut in deinen Alltag integrieren und sollte dir Spaß machen. Um gute Resultate zu erzielen, solltest du versuchen mindestens zwei bis dreimal pro Woche zu trainieren.

  3. Split oder Ganzkörpertraining

    Eine der häufigsten Fragen bei der Erstellung eines Trainingsplanes ist die, ob ein Split- oder Ganzkörpertraining besser sei. Unsere Antwort: Probiere aus, welches Trainingskonzept dir mehr Spaß macht und sich besser in deinen Alltag integrieren lässt! Wenn du jedoch maximal zweimal pro Woche trainieren kannst oder möchtest, ist unsere Empfehlung ein Ganzkörper Trainingsplan. Bei drei oder mehr Trainingstagen kannst du dein Workout nach Muskelgruppen aufsplitten (z.B. Montag: Brust/ Rücken, Mittwoch: Beine/ Bauch, Freitag: Schultern Arme).

  4. Regelmäßig neue Reize setzen

    Für ein bestmögliches Muskelwachstum ist es ratsam regelmäßig neue Trainingsreize zu setzen. Das kann durch den Austausch von Übungen, oder die Erhöhung der Trainingsintensität (mehr Gewicht/ mehr Volumen) geschehen.

Wichtig: Gerade AnfängerInnen sollten ihren Fokus zu Beginn auf das Erlernen der richtigen Übungsausführung legen. So werden Verletzungen vermieden und die Muskelgruppen optimal beansprucht. 

Trainingsplan erstellen

Der richtige Trainingsplan sollte Spaß machen

Du kannst den besten, auf Studien-basierten Trainingsplan der Welt haben – wenn er dir keinen Spaß macht, wirst du früher oder später schlimmstenfalls die Lust am Sport verlieren. Egal welchen Sport du betreibst, das Training sollte dir immer Spaß machen und etwas sein worauf du dich freust. Wenn es dir schwerfällt dich zum Workout zu motivieren, hängt das eventuell mit einem Trainingsplan zusammen, der nicht zu deinem Alltag passt oder dir schlichtweg keinen Spaß bereitet. Probiere deshalb gerade als AnfängerIn aus, welche Übungen und welche Trainingsaufteilung dir am meisten Freude bereitet, denn nur so bleibst du mittel- und langfristig bei der Sache!


Wie immer kannst du uns deine Fragen, Lob und Kritik zur aktuellen Podcastfolge gerne via Twitter, Facebook oder Instagram zukommen lassen. Über die sozialen Netzwerke kannst du uns auch Anregungen für neue Podcast Episoden schreiben.

2 Kommentare zu „Trainingsplan erstellen – Erfolg und Spaß beim Workout“

  1. Sehr schade das es keinen OK UK Beitrag sowie Trainingsplan gibt. Das Tema hätte mich sehr Interessiert 😉

    1. Hi, danke für dein Feedback! Ein 2er Split Trainingsplan mit Oberkörper/ Unterkörper Aufteilung wird aktuell von uns erstellt, schau dir unsere Trainingspläne gerne nochmal in 1-2 Wochen an. 🙂
      LG Pablo

Kommentarfunktion geschlossen.