Spinat – Doping für den Muskelaufbau?

Iss deinen Spinat, dann wirst du groß und stark. Diesen Satz dürfte fast jeder von uns mindestens einmal von den Eltern gehört haben. Aber wie ist es denn nun, hilft Spinat beim Muskelaufbau? In einer  kürzlich veröffentlichten Studie fanden Ernährungswissenschaftler der Universität Berlin heraus, dass Ecdysteron, ein im Spinat enthaltener Inhaltsstoff, auch beim Menschen Leistungssteigernde Wirkung hat und den Muskelaufbau beschleunigt. Zuvor konnte dieser Effekt bereits bei Ratten und Zellkulturen beobachtet werden.

Spinat Muskelaufbau
Ecdysteron hat eine leistungssteigernde Wirkung und kann den Muskelaufbau beschleunigen.

Aufbau der Spinat Studie

Um herauszufinden, ob sich der leistungssteigernde Effekt auch beim Menschen nachweisen lässt, nahmen ca. 60 Studienteilnehmer über einen Zeitraum von zehn Wochen unterschiedlich hohe Dosen eines Spinatextraktes zu sich. Ein Teil der Probanden bekam ein Placebo. Weder die Wissenschaftler, noch die Teilnehmer wussten bis zur Auswertung, welche Teilnehmer zur Placebo Gruppe gehörten. Zu Beginn und am Ende der Studie wurden die Kraftwerte und die Muskelmasse der Studienteilnehmer ermittelt.

Ergebnisse der Studie – Hat Popeye alles richtig gemacht?

Bei den Teilnehmern, die Ecdysteron erhalten hatten, konnte ein signifikanter Zuwachs an Muskelmasse beobachtet werden, so die Studienleiterin Prof. Dr. Maria Parr. Außerdem stieg die sportliche Leistungsfähigkeit der Konsumenten des Spinatextraktes deutlich an. Die, in vorherigen Studien nachgewiesene, gesteigerte Leistungsfähigkeit bei Ratten konnte damit auch beim Menschen bestätigt werden. Das Forscherteam forderte nach der Auswertung der Ergebnisse sogar, Ecdysteron in die Dopingliste aufzunehmen.

Spinat essen und zusehen wie die Muskeln wachsen?!

Ganz so einfach ist es leider nicht. Um die Dosis an Ecdysteron zu sich zu nehmen, die die Studienteilnehmer mit der höchsten Dosierung bekamen, müsste man bis zu 16 Kilogramm Spinat am Tag essen. Eine derart hohe Dosierung des Inhaltsstoffes zu sich zu nehmen funktioniert also nur über Nahrungsergänzungsmittel. Regelmäßig Spinat zu essen kann jedoch auf keinen Fall schaden, wenn du dich gesund ernähren und Muskeln aufbauen möchtest. 

Ecdysteron Doping?
Bereits Popeye wusste, dass Spinat stark macht.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Spinat-Studie

Hilft Spinat beim Muskelaufbau?

Ernährungswissenschaftler der Universität Berlin haben in einer Studie herausgefunden, dass Ecdysteron, ein in Spinat enthaltenes Hormon den Muskelaufbau positiv beeinflussen kann.

Wie viel Ecdysteron enthält Spinat?

Die im Spinat enthaltene Menge an Ecdysteron ist sehr gering. Die Studienteilnehmer erhielten deshalb ein Spinatextrakt. Man müsste bis zu 16 Kilogramm des Gemüses täglich essen, um auf die maximale Dosis an Ecdysteron zu kommen, die eine Gruppe der Studienteilnehmer erhalten hat.

Kommt Spinat auf die Dopingliste?

Nach der Veröffentlichung der Studienergebnisse empfahl Prof. Dr. Maria Kristina Parr vom Institut für Phamarzie der World Anti Doping Agency (WADA) Ecdysteron auf die Lister der verbotenen leistungssteigernden Substanzen zu setzten. In einem ersten Schritt hat die WADA Ecdysteron im Jahr 2019 auf eine Monitoringliste gesetzt. Dadurch will man herauszufinden ob und wenn ja in welchem Umfang das Hormon zur Leistungssteigerung im Sport eingesetzt wird.


P.S.: Du hast nur selten Zeit für dein Training und willst trotzdem effektiv Muskeln aufbauen? Mit dem Ganzkörper Trainingsplan baust du mit zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche effektiv Muskeln auf! Bei Muskelaufbau.Coach ist für jeden der richtige Trainingsplan dabei.

3 Kommentare zu „Spinat – Doping für den Muskelaufbau?“

  1. Pingback: Filmtipp: The Game Changers - Muskelaufbau.Coach

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.